«Grenzen bewegen»

Inklusiver Europäischer Kongress

2. – 5. Juni 2021 in Zürich

Zwischen 1998 und 2018 fanden sieben Kongresse mit jeweils bis zu 700 Teilnehmer*innen in verschiedenen europäischen Städten statt. Diese jeweils viertägigen Kultur- und Bildungsveranstaltungen wurden speziell für Menschen mit Behinderungen konzipiert. Sie waren die Zielgruppe und die Akteure des ganzen Kongressgeschehens.

2021 ist in Zürich eine inklusive Veranstaltung geplant. Neben der Zielgruppe sind nun auch Fachleute, Angehörige, Freunde und alle Interessierten herzlich zur Teilnahme eingeladen. 500 Mitwirkende aus ganz Europa werden zu dem viertägigen Ereignis erwartet. Ziel ist es, miteinander eine Plattform für Begegnung, Austausch, Bildung und Entwicklung zu schaffen, die auch über den Kongress hinaus anhalten und wirken soll. Die Teilnehmer*innen werden angeregt, sich selbst aktiv an einer inklusiven Gesellschaft für alle Menschen zu beteiligen.

«Für mich ist der Kongress wichtig, um Anderen zu zeigen, dass Menschen mit einer Behinderung weitaus mehr können als immer gedacht wird.»

Mitglied des Organisationskomitees

Menschen mit Behinderungen haben oftmals mehr zu geben, als ihnen gesellschaftlich anerkannt und zugestanden wird. Dafür Bewusstsein zu schaffen und die Teilnehmenden zu befähigen, diese Botschaft über die Grenzen des Kongresses hinauszutragen, ist ein wichtiges Anliegen. So wird der Kongress auch eine gesellschaftliche und politische Dimension bekommen können.

Organisatoren