Unterstützer

Wir unterstützen den Kongress «Grenzen bewegen»


Marianne Streiff-Feller Nationalrätin, Präsidentin INSOS
«Inklusion bedeutet Grenzen bewegen, verschieben, überwinden. Dazu möchte der Kongress einen Beitrag leisten.»

Nik Hartmann, Moderator  
«Menschen mit Behinderungen haben wesentlich mehr zu geben, als ihnen gesellschaftlich anerkannt und zugestanden wird. Ich bin sicher, dass diese Botschaft über die Grenzen des Kongresses hinausgetragen wird.»
(Foto:© Aurélia Marine / CH Media)
Maya Graf, Ständerätin BL, Co-Präsidentin Inclusion Handicap
«Ein europäischer Kongress, der Grenzen bewegt und überwindet und die Inklusion voran bringt, kommt gerade zur rechten Zeit – jetzt, wo Grenzen zwischen Ländern und gesellschaftlichen Gruppen wieder stärker in den Vordergrund drängen.»
Franz Hohler, Schriftsteller
«Zu sehen, dass man als Mensch mit einer Behinderung nicht alleine ist und von der Gesellschaft nicht alleine gelassen wird, sich austauschen zu können mit andern, Antworten auf Fragen zu erarbeiten, zu einer gemeinsamen Stimme zu werden, einer Stimme, die gehört wird – das erhoffe ich mir von diesem Kongress.»
Corinne Mauch, Stadtpräsidentin Zürich
«Menschen mit Behinderung spüren Grenzen besonders. Diese Grenzen entstehen oft durch Gesellschaft und Umfeld. Begrenzen heißt einschränken. Grenzen überschreiten hingegen heißt Neues erleben, sich bereichern, über sich hinauswachsen. Diese Erfahrung soll allen Menschen gleichermaßen offenstehen. Der Inklusive Kongress ermöglicht genau dies. Ich freue mich, dass der Kongress 2022 unter dem Motto ‚Grenzen bewegen‘ in Zürich stattfindet»
Martin Ott, Landwirtschaftsschulleiter, Präsident FIBL, Ex-Kantonsrat
«Ein inklusives Bildungsangebot von dieser Grössenordnung hat es meines Wissens nach in der Schweiz noch nicht gegeben. Ich halte das für eine echte Chance, Grenzen zwischen den Menschen in Bewegung zu bringen.»

Organisationen

Finanzielle Unterstützer

MBPI
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist grafik-7.png